Mitteilung

Den Aschaffenburger Kleingärtnern ist am 7. Juni 2024 der Agenda21-Preis verliehen worden. Der Preis der Stadt Aschaffenburg wird jährlich für besonders nachhaltige und vorbildliche Projekte vergeben. Unter der Überschrift „“Aschaffenburger Kleingärten im Wandel““ hat sich der Stadtverband Aschaffenburg der Kleingärtner e.V. um den Agenda21-Preis beworben. Mit der Verleihung wurden die stetigen Bemühungen der Fachberatung um eine Naturgartenzertifizierung mit Hans-Dieter Bauer als Stadtfachberater an der Spitze gewürdigt.
Mit dem Projekt „“Bayern blüht –- Naturgarten““ sind zwischenzeitlich 55 Parzellen von Pächterinnen und Pächter für ihre naturnahe Kleingartenbewirtschaftung erfolgreich mit Plakette und Urkunde zertifiziert worden. In diesem Jahr haben sich erneut bisher über 20 Kleingärtner/innen für eine Naturgartenzertifizierung angemeldet.
Ein zertifizierter Kleingarten erfüllt in hohem Maß nachhaltige und ökologische Ziele,– bietet Lebensraum und Heimat für viele Pflanzen und Tiere. Bewusstes Gärtnern im Einklang mit der Natur heißt, mit der Natur zu arbeiten. In der überwiegenden Mehrheit der fast 1100 Parzellen gibt es dank jahrelanger, intensiver Beratung durch 26 ausgebildete und geprüfte Fachberater einen sichtbaren Wandel hin zu einem biologischen Anbau.
Eine Anmeldung für eine Naturgartenzertifizierung ist in der Geschäftsstelle des Stadtverbandes Aschaffenburg möglich. Die Auszeichnung nach dem Projekt „“Bayern blüht –- Naturgarten““ ist für die Aschaffenburger Kleingärtner/innen in diesem Jahr noch kostenlos.

blank

Von Oberbürgermeister Jürgen Herzing (2.v.r.) und Bürgermeisterin Jessica Euler (r.) nahmen (von links) Hans-Dieter Bauer, Reinhard Sauer und Günter Ludwig die Urkunde für den Agenda21-Preis der Stadt Aschaffenburg entgegen.

blank
Die Urkunde für den Agenda21-Preis der Stadt Aschaffenburg.
blank
Aschaffenburger Naturgartenzertifizierer, Mitglieder des Vorstandes und Anlagenvorsitzende haben an der Verleihung des Agenda21-Preises teilgenommen. Hintere Reihe von links Karin Glöckner, Theresia Musiol-Ingwers, Elke Strehl, Christiana Tinneberg, Günther Ludwig. Vorne Edgar Schmitt, Armin Brehm, Anette Bonnert (Geschäftsstellenleiterin), Hans-Dieter Bauer und Reinhard Sauer.
blank
Landtagsabgeordnete Martina Fehlner (links) gratulierte den Naturgartenzertifizierern Theresia Musiol-Ingwers, Karin Glöckner und Hans-Dieter Bauer zum Agenda21-Preis der Stadt Aschaffenburg.